Wie wäre es denn dieses Jahr mal mit etwas Neuem? Zum Beispiel einem sonnigen Weihnachten am Strand? Cocktails schlürfen und durchatmen! Doch warum ausgerechnet die Kanaren? Ganz einfach! Hier herrscht das ganze Jahr über super Wetter und ein mildes Klima! 

Strand auf Fuerteventura

Im Winter beträgt die Durchschnittstemperatur ca. 20 Grad und die Niederschläge sind sehr gering. Auf den Kanaren scheint die Sonne über 3.000 Stunden im Jahr. Damit sind lange und strahlende Tage das ganze Jahr über garantiert und die Sonne ist somit die beste Begleitung für entspannte Tage am Strand.  

Also das perfekte Wetter für einen winterlichen Urlaub!  

Hier kommen die Besichtigungen und Entdeckungstouren durch die interessante vulkanische Natur definitiv nicht zu kurz. 

Welche Kanarische Insel ist für die Wintermonate am besten geeignet? 

Das Klima auf den einzelnen Inseln ist unterschiedlich aufgrund der Lage der Inseln und der Berge, die das Wetter beeinflussen. Dennoch kann man sagen, dass die östlich gelegenen Inseln Lanzarote und Fuerteventura ganzjährig warme Reiseziele sind. Gerade Erholungssuchende und Sportbegeisterte kommen auf Fuerteventura auf ihre Kosten. Im Winter sind weniger Touristen auf der Insel und somit ist es auch etwas ruhiger. Besonders beliebt auf Fuerteventura ist Wassersport. Ein guter Wind sorgt für die besten Bedingungen für Surfer. Am wärmsten ist es jedoch im Januar auf Gran Canaria und Lanzarote, wo Maximaltemperaturen von bis zu 21 Grad Celsius herrschen.  

DZM1 TUI MAGIC LIFE Fuerteventura

Kann ich eigentlich von November bis März auf Fuerteventura baden gehen? 

Im Winter auf den Kanaren Urlaub machen hat den schönen Nebeneffekt, der Kälte aus Deutschland zu entfliehen, die Sonne zu genießen und neue Energie zu tanken. Da immer wieder die Frage auftaucht, ob man auf  Fuerteventura auch im Winter im Meer baden kann, können wir nur sagen: Selbstverständlich! Die Wassertemperaturen liegen während des gesamten Jahres zwischen 19 und 24 Grad und im Winter – je nach aktueller Wetterlage auf der Insel, meistens um die 20 Grad.

Frieren oder in der Sonne bräunen?    

Auf Fuerteventura herrscht ein wüstenartiges, trockenes Klima und zwar das ganze Jahr über. Das liegt daran, dass die Insel keine hohen Berge hat und die meisten Regenwolken einfach über sie hinwegziehen. Die wenigen Niederschläge fallen hauptsächlich zwischen November und Januar. 

Wüstenartiges Klima bedeutet zwar trocken aber nicht brüllend heiß: Der Einfluss des Kanarenstroms neutralisiert die Nähe zu Afrika und sorgt für gemäßigte, angenehme Temperaturen, die nie zu einer extremen Hitze führen. So bleiben die Tageshöchsttemperaturen selbst in den wärmsten Monaten Juli, August und September in der Regel unter 30 Grad. In dieser Zeit ist der Atlantik badefreundliche 20 bis 22 Grad warm. Das angenehme Klima auf Fuerteventura entsteht durch den Wind. Die fehlenden Berge lassen ihm freie Bahn, es weht das ganze Jahr eine angenehme Brise. 

Überwintern auf Fuerteventura! 

Falls du dich jetzt fragst, wie man am besten seine Zeit auf der Insel nutzen kann, so sind der Urlaubsfantasie kaum Grenzen gesetzt. Surfbegeisterte finden auf der Insel viele verschiedene und beliebte Surfspots. Wander-Fans finden tolle Wanderrouten an den unendlich langen Stränden, in Naturparks und in vulkanischen Landschaften. Natürlich kann man auch etwas shoppen gehen oder mit dem Auto zu verschiedenen Badebuchten fahren. 

Rennrad Tour auf Fuerteventura

Zum Austausch über die besten Routen und Highlights des Tages treffen sich die Radsportfreunde in dem wöchentlich stattfindenden Biker-Stammtisch. 

wie du vielleicht feststellen konntest, sind die Kanarischen Inseln ein sehr guter Spot, um der winterlichen Kälte in Deutschland zu entfliehen. Ob man nun nach Fuerteventura, Gran Canaria oder Lanzarote fliegt, bleibt jedem selber überlassen. Jede Insel wird den Wunsch nach Sonne, Strand und Meer erfüllen.  

Also, worauf wartest du noch? Koffer packen und ab auf die Kanaren!